Trio Lopez–Stuttard–Shahhosseini
Mediterrane modale Musik trifft auf alte Musik
→ Konzertreihe 2gather

Sa
06
Jun
20:00
UT Connewitz

Efrén López lt Yasamin Shahhosseini oud Leah Stuttard hrp

Der Multiinstrumentalist und Komponist Efren Lopez wählt im Rahmen der Roots & Sprouts-Reihe 2gather die musikalische Gesellschaft der Oudistin Yasamin Shahhosseini und der Harfenistin Leah Stuttard. Diese musikalische Begegnung modaler und alter Musik wird ein Experiment – innerhalb wie zwischen mehr als einer Tradition – eine Reise, die neuen Verbindungen nachspürt – und vielleicht auch früheren.

Efrén López, geboren im spanischen Valencia, ist Musiker, Komponist, Produzent und auf Zupfinstrumente aus dem östlichen Mittelmeerraum, dem mittleren Osten und Zentralasien spezialisierter Sound-Engineer und spielt Hurdy Gurdy sowie diverse Instrumente des östlichen Mittelmeerraums. Er nahm an unzähligen Projekten mit Musiker*innen aus ganz Europa, der arabischen Welt, Türkei, Iran und Indien teil. Mittelalterliche Musik spielte Efrén mit Jordi Savall, Capella de Ministrers, Evo, Maria Laffitte, Estampie, Oni Wytars und Via Artis Konsort. Er spielte mit Göksel Baktağir und Derya Türkan aus der Türkei, Mihalis Kouloumis aus Zypern, Stelios Petrakis, Ross Daly, Kelly Thoma und Maria Thoidou aus Griechenland, Noma Omran aus Syrien und dem Andalusıan Orchestra of Rabat aus Marokko, Eléonore Fourniau und Sylvain Barou aus Frankreich, Sima Bina, Siamak Aghaei, Pedram Khavarzamini, Kourosh Ghazvineh, Bashir Faramarzi, Ziya Tabasian und Bijan Chemirani aus dem Iran, dem Daud Khan Ensemble aus Afghanistan, Faun und Qntal aus Deutschland, Parvathy Baul aus Indien und Rocío Márquez, Carles Dénia, Maria del Mar Bonet und Miquel Gil aus Spanien. Efrén gründete die Bands Trio Petrakis / López / Chemirani, L’Ham de Foc, Evo, Aman Aman, EAR und Sabir und spielte bei Aufnahmen von mehr als 60 Alben mit, darunter neun mit seinen eigenen Projekten, die mit mehreren Preisen in Spanien und Deutschland ausgezeichnet wurden.

Leah Stuttard lebt derzeit in Nordfrankreich und stammt ursprünglich aus einer Arbeiterstadt im Nordwesten Englands. Seit sie David Munrows Kassetten und LPs als Teenager hörte, hat Leah nicht mehr aufgehört, die mittelalterliche Musik zu lieben. In der alten Musik arbeitete sie mit vielen großen Namen – wie Jordi Savall und dem Ensemble Unicorn – zusammen. Leah ist das gewisse angelsächsische Je-ne-sais-quoi des italienischen Ensembles Micrologus. Als Solistin spielt sie englische mittelalterliche Musik und mit der dänisch-schwedischen Sängerin Agnethe Christensen erkundet sie nördliche Repertoires wie skandinavische Balladen und Folk-Lieder.

Yasamin Shahhosseini, die 1992 in Teheran geboren wurde, studierte an der hiesigen Universität persische traditionelle Musik. Seit 2014 unterrichtet sie an der Teheraner Musikschule, an der sie einst begann, Oud zu lernen. Yasamin spielte für verschiedene Bands, wie das New Music Orchestra, Meta X (unter der Leitung von Alireza Mashayekhi), Paliz, Avaye Tehran, Derang, das Tree Ouds Ensemble (unter der Leitung von Shahram Gholami), das Mahbang Ensemble etc. Sie trat live im Iran und vielen anderen Ländern auf, wie den USA, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Dänemark, Australien, Griechenland, Zypern, Südafrika, Irak, Tunesien, Qatar. Yasamin komponiert eigene Stücke, arbeitet mit elektronischer Musik und gewann mehrere Wettbewerbe. 2018 war sie unter den Gewinnern des ersten Oud-Symposiums in Tunis.

Samstag 06. Juni - 20:00 Uhr


X

Juli, 2020